Mitgliederversammlung des TC SIEGEN am 12. März 2020

Wahlen:
Da keine turnusmäßigen Neuwahlen anstanden, bleibt es bei der Zusammensetzung des bisherigen erfolgreichen Vorstandes.

Ehrungen:
Die 1. Vorsitzende Barbara Meißner (Bildmitte) konnte für langjährige Mitgliedschaften nachstehende Personen ehren:
70-jährige Mitgliedschaft: Inge Hintze und Manfred Dango
60-jährige Mitgliedschaft: Sibylle Beineke (im Bild links)
50-jährige Mitgliedschaft: Jürgen Henrichs
40-jährige Mitgliedschaft: Angelika Clevermann (im Bild rechts)
Den Jugendpreis für besonderes Engagement und Fairness erhielten Marie Beineke und Sabrina Kascha.

Rückblick:
Der TC Siegen blickt auf ein sportlich besonders erfolgreiches Jahr zurück und ist stolz, zwei Deutsche Meisterinnen, nämlich Uschi Stötzel und Betty Weyel-Albrecht, in seinen Reihen zu haben. Schöne Erfolge auch bei den Mannschaften. Die 1. Mannschaft Damen 60 wurde, nach Auflösung der Damen 50 durch Betty WeyelAlbrecht und Ina Meyer, souverän Westfalenmeister und schaffte dadurch den Aufstieg in die Regionalliga.

Der Verein ist auch stolz auf etliche Kreis- und Bezirksmeistertitel und Platzierungen, nämlich von Amy Dutiné, Daria Wächter, Amelie von Keyserlingk, Marlene Cramer, Dennis Dutiné, Michail Klinkov, Viktoria Lewin, Neda Aghapour, Max Wagener, Noah Okatta und Adrian Catana. Maßgebend für diese Erfolge ist nicht zuletzt die im 5. Jahr auf der Anlage tätige Tennisschule TAS (Tennis Academy Südwestfalen) unter Leitung des Sport- und Jugendwartes Pascal Bicher. Erfreulich auch, dass der Verein für die kommende Saison wieder 8 Jugendmannschaften melden konnte.

Herausragendes Ereignis mit Rekordbeteiligung waren die 4. Offenen Stadtmeisterschaften um den BMW-Cup. Das von BMW-Wahl und weiteren Sponsoren wirtschaftlich unterstützte LK-Turnier erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist auch für 2020 terminiert.

Ausblick:
Der Verein geht mit guten sportlichen und wirtschaftlichen Erwartungen in die neue Saison. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in der notwendigen Sanierung des Dachs der nach wie vor gut frequentierten Zweifeld-Tennishalle. Hier bestehen gute Aussichten auf Förderung aus dem Landessportprogramm „Moderne Sportstätten 2022“. Der Antrag auf laufzeitkonforme Verlängerung des Erbbaupachtvertrages für die Finanzierung wurde bereits gestellt. Auch im Hobby- und Breitensportbereich wird sich der Verein weiter engagieren. Kooperationsvereinbarungen mit räumlich angrenzenden Gewerbebetrieben, befreundeten Vereinen und der Universität Siegen sind Schritte in diese Richtung.

Finanzen:
Schatzmeister Rainer Lessenich konnte berichten, dass das Jahr 2019 mit einem programmgemäßen positiven Ergebnis abschloss. Der Verein ist derzeit schuldenfrei. Etatplanung 2020 weiterhin „im grünen Bereich“. Die Kassenprüfung verlief ohne Beanstandungen. Hans Lassau als Kassenprüfer bescheinigte eine vorbildliche Kassenführung. Dem Gesamtvorstand wurde seitens der Mitgliederversammlung Entlastung erteilt.